Sabine Mosen, Reitausbilderin

Pferde üben seit frühester Kindheit eine besondere Faszination auf mich aus. Sie wecken eine Sehnsucht nach »Eins werden« und feinster Kommunikation, und stellen den Antrieb bei der Verfolgung dieses Traumes dar. Ich schloss die Prüfung zum FN Trainer B ab, habe zahlreiche Fortbildungen besucht. Ein einjähriges Praktikum auf 
einem Gestüt, das Studium zur Pferdewirtschafts-
meisterin haben mein Wissen um diese edle Wesen
vervollständigt. Auch der berufliche Werdegang meines Mannes, der als Gestütsleiter und nun als Pferdedentalpraktiker arbeitet, bereichert mich. Mein besonderer 
Dank aber gebührt Philippe Karl. Der ehemalige Ecuyer des Cadre Noir in Saumur teilt seit 1998 sein immenses Wissen mit mir und setzt zahlreiche wichtige Denkanstöße. In dieser Reitphilosophie habe ich eine wahrhafte Annäherung an das Ziel feinster Kommunikation mit 
Pferden gefunden. Fortlaufend nehme ich Weiterbildungs-möglichkeiten wahr, und tausche mich in anderen Fachdisziplinen mit Kollegen und meinen Schülern aus. 
All das ermöglicht mir ein Schöpfen aus einem großen Spektrum an Wissen und Erfahrung.

www.sabine-mosen-legerete.de

Jhg. 1961, verheiratet, 4 Kinder


1977 Jugend-Reitabzeichen in Silber

1981 Abitur

1981-1987 Studium Agrarwissenschaften


1982 FN-Trainer B, Berittführer
1983-89 Reitlehrertätigkeit im RV Daun

1984 Praktikum Klostergut Maria Laach
mit angegliederter Trakehnerzucht


1987 Abschluß des Studiums als
Diplomagraringenieurin  

1988/89 Hauptberufliche 
Reitlehrer-tätigkeit im RV Daun


1990 Pferdewirtschaftsmeisterin
Zucht und Haltung (FN),
1990 bis 1999 Reitlehrertätigkeit im
Rhein-Sieg Kreis (Gestüt Kiefferhof)
seit 1998 Unterricht bei Philippe Karl,
einjährige Zusammenarbeit mit Philippe Karl auf Gestüt Webelsgrund
seit 2002 selbständig als Reitlehrerin


2007 Prüfung zur lizenzierten Reitlehrer
in der Schule der Légèreté
seit 2010 Master Teacher für angehende    Reitlehrer der EdL 


zahlreiche Fortbildungslehrgänge
in der EdL und bei hochkarätigen
Ausbildern, auch im Horsemanship

Tätigkeitsschwerpunkte:
•  Regelmäßiger Dressurunterricht in der Philosophie der

Ecole de Légèreté
 im Raum Springe, Nordstemmen

•  2- und 3-tägige Seminare im In- und Ausland


•  Ausbildung von Reitlehrern in der Ecole de Légèreté

•  Arbeit an der Hand

Warum möchten Sie Ihr Wissen weitergeben?
Mein Wunsch ist, dass auf der Basis von gegenseitigem Vertrauen, Reiter und Pferde aneinander wachsen und dem Traum vom 


»Eins werden« näher kommen. Junge Reiter sollten erstrebenswerte Vorbilder bekommen. Die Quintessenz meines Wissens möchte ich daher gerne interessierten Pferdefreunden zur 
Verfügung stellen.

Warum profitieren Pferd und Mensch dadurch?
Die alleinige Tatsache, dass die Hilfengebung schlüssig gelehrt wird, sowie jegliche Hilfszügel und Zwangsmittel, selbst Sperrriemen und Reithalfter abgelehnt werden, baut das Vertrauen des Pferdes zum Mensch auf. Dies führt zu mehr Losgelassenheit, Motivation und Freude auf beiden Seiten.